Wettkampfberichte 2011

Deerns auf 2. Platz in der Augath-Wertung

9. Öffentliche Braunschweig Triathlon - 31.07.2011

Der vierte & letzte Wettkampf in der Augath Wertung fand in Braunschweig statt. Die Deerns haben sich bisher standhaft auf dem 3. Platz gehalten und dies sollte auch so bleiben. Zu unserem Glück konnte sich Anke erfolgreich Nachmelden und so waren wir mit Sigrid, Silvia, Jana und mir mit fünf Deerns am Start. Marina, welche selbst leider nicht teilnehmen konnte, ist zum Anfeuern mit angereist. Leider war Petrus wie bereits in der vergangenen Woche nicht auf unserer Seite. Regen, stürmisch, kalt, nass!

Nach einer Wartezeit von zwei langen Stunden ging es für uns um 12.30 Uhr in den Heidbergsee. 2 Runden á 375 m mussten geschwommen werden. Auf der 23 km langen Radstrecke kämpfte man wieder mit den ärgsten Witterungsverhältnissen. Die dritte Disziplin wurde in 2 Runden á 2,5 km in großen Runden um den See gelaufen. Als erste Deern und dritte in der Gesamt- wertung lief Anke über die Ziellinie, mit ca. einer Minute "Verspätung" ;-) überquerte ich die Linie. Es folgten Jana, Silvia und Sigrid. In der Augath - Wertung sind wir an diesem Tag zweite geworden, in der Gesamtwertung sind wir in diesem Jahr ein Platz hoch gerutscht - Platz 2 in der Gesamtwertung Augath 2011! Super Ergebnis für uns.

Ergebnis: Gesamt 4. Platz / AK 1



Extreme Bedinungen am Silbersee ...

18. Silbersee Triathlon in Stuhr - 24.07.2011

Als ich am Sonntag um 6:40 Uhr die Rollläden hochzog traute ich meine Augen nicht. Dunkel, stürmisch nass und kalt (11 Grad). Ein Wort: "Schietwedder"! Eine kurze innerliche Diskussion den Start zu ausfallen zu lassen wurde schnell umgeworfen. Die Sachen waren gepackt und man würde nicht allein gegen diese Naturgewalten kämpfen. Ich hatte schon einen etwas mulmiges Gewühl auf dem Weg zum Silbersee. Da die Arbeit zu Zeit viel abverlangte, sind die Vorbereitung in den letzten Wochen eher mager ausgefallen.

Um 9:40 Uhr ging es an den Start. Zwei Runden (mit Landgang) mussten im Silbersee geschwommen werden. Mit einer Zeit von 23:43 Min. verließ ich das kühle Nass. Die Schwimmdisziplin sollte heute die angenehmste werden. Das Radfahren wurde zum Schleudergang. Der Wind kam von vorn, von links, von rechts und ab und zu von hinten. Dummerweise hatte ich meine hohen Laufräder eingespannt und so wurde ich nochmal mehr vom Wind erfasst. Es war schon eine Tortur, die zum Glück irgendwann auch endete. Der zweite Wechsel stand an. Die Beine waren angespannt und deshalb zog ich die Laufschuhe mit etwas mehr Vorsicht an. Einen Krampf konnte ich nicht gebrauchen. Ich war gespannt, wie es mir beim Laufen ergehen würde. Am Freitag noch quälte ich mich im 6er Schnitt durch den Syker Wald. Die Hüfte schmerzte stark und ich hatten Angst das erste mal bei einem Wettkampf zu gehen. Zu meiner großen Verwunderung klappte es jedoch super. Ich holte alle Damen, die mich auf dem Rad überholt haben wieder ein. Mit einer Top Laufzeit von 42:40 Min. (bester Laufsplit ;-)) überquerte ich als 2. Frau die Ziellinie.

Großes Lob wieder an den Veranstalter: den "Tri-Wöflen" ganz besonders an Jan Simon & Maria. Außerdem vielen Dank an die vielen Helfer, die trotz des Wetters einen super Job gemacht haben!

Ergebnis: Gesamt 2. Platz / AK 1



(Hand-)Schriftlicher Einladung gefolgt!

7. Volkslauf in Wietzen - 17.07.2011

Recht spontan endschied ich mich für den Volkslauf in Wietzen bei Nienburg. Seit meiner ersten und letzten Teilnahme 2006 bekam ich immer eine (hand-)schriftliche Einladung vom TSV Wietzen. Dies fand ich immer sehr süß und dieses Jahr bin ich dieser Ladung gefolgt.

Das Wetter an diesem Morgen war kühl, windig und regnerisch, für einen Lauf aber OK. Leider bin ich zu spät von zu Hause los gekommen und so traf ich erst kurz vor Start in Wietzen ein. Schnell die 5 Euro Startgebühr bezahlt und ab an die Linie! Unter den Teilnehmen entdeckte ich voller Überraschung zwei bekannte Gesichter. Christiane Golenia vom Nachbarverein LC Hansa Stuhr und Dirk Wittmershaus vom Weyher Lauftreff.

Pünktlich um 8:55 Uhr ging der Startschuss für die rund 50 Teilnehmer der 10 km Strecke (2 Runden). Es ging durch Wald und Wiesen über Stock und Stein, rauf und runter und im nachhinein muss ich sagen - eine recht anspruchsvolle Strecke. Gegen Ende des Laufes musste ich mich noch richtig quälen, meine rechte Hüfte murrte auf einmal. Grund dafür wahrscheinlich: mangelndes Aufwärmen. Dummer Fehler, von dem ich jetzt ein paar Tage was habe - Suuuuper! Mit einer Endzeit von 43:36 Min überquerte ich als erste Frau die Ziellinie. Mit einem Abstand von nur 13 Sek. folgte Christane und kurz dannach auch Dirk.

Ergebnis: Gesamtwertung 1. Platz Frauen

Orkan tobt über Peine!

15. Peiner Härke Triathlon - 19.06.2011

Meine Nacht zum Wettkampftag war kurz, ein eingeklemmter Nerv machte mir stark zu schaffen. Auch an den Tagen zuvor fühlte ich micht nicht besonders, so das ich einige Trainingseinheiten ausfallen lassen musste. Ich war ziemlich gerädert als Anke,meine Vereinskollegin, mich um kurz vor sieben abholte. Knapp zwei Stunden dauerte die Fahrt nach Peine. Ständiges Thema war das Wetter, blieb es beim starken Wind oder setzt auch noch der Regen ein. Beim zusammentreffen aller Deerns (Marina, Sigrid, Nicole, Anke & ich) stellte sich heraus, dass nicht nur ich Probleme mit dem Rücken hatte. Um Punkt zehn fiel der Startschuss für uns angeschlagene Deerns. Zu absolvieren waren: 1500 m im Eixer See, 40 km Rad in zwei Runden und 10 km Laufen in vier Runden. Zum Glück blieb es auf der Radstrecke trocken, jedoch haben uns noch einige Tropfen beim Laufen erwischt. Der orkanartige Wind war jedoch ständiger begleiter. Das Schwimmen lief bei mir an diesem Tage recht gut, das Radfahren hingegen wiederum nicht so gut. Beim Laufen versuchte ich mein Tempo hochzuhalten. Mit der zweitbesten Laufzeit überquerte ich als fünfte Frau im Gesamtfeld die Ziellinie. Die Deerns wurden an diesem Tag eine stolze Dritte Mannschaft in der Augath Wertung.

In der Wertung der Landesmeisterschaften (olympische Distanz) sind Marina, Anke und ich zweiter in unser Altersklasse geworden. Super Deerns!

Ergebnis: Gesamtplatz 5 / AK 2

Die Weyher Deerns sichern sich den 3.Platz!

5. Wasserstadt Limmer - Triathlon Hannover - 04.06.2011

Sommer, Sonne, Sonnenschein! Knapp 30 Grad zeigte das Thermometer an und der Wind blies leicht bis kräftig einen warmen Fön durch die Felder. Der Neoprenanzug wurde gleich im Auto gelassen, den die Limmer wurde mit 21 Grad gemessen und das hieß für uns Athleten – Neoverbot! Mit 15 Min. Verspätung fiel für uns Deerns um ca. 15:45 Uhr der Startschuss. Ohne Anzug blieb das Schwimmfeld fast die Gesamten 500 m zusammen auf einem Haufen – das Gefühl kam mir jedenfalls auf. Das Schwimmen fiel mir an diesem Tag besonders schwer, ich ordnete mich falsch ein und kam somit gar nicht gut voran. Mit einer besch... Zeit von 10.39 Min. ging es auf die Radstrecke. Auf dem Rad lief es für mich recht gut. Mit einem 33iger Schnitt kam ich von der zweiten Disziplin zum Laufen. Die Hitze war schon extrem, da man zum größten Teil in der prallen Sonne lief. Mit einer Laufendzeit von 18:43 Min., beendete ich den Wettkampf als Gesamt 12. und als zweite Deern hinter Anke das rennen. Hinter mir holte Melanie als dritte Deern die Punkte für unseren 3. Platz – Super!

Deerns von Hannover: Marina, Melanie, Monique, Silvia, Henrike, Jana, Sigrid, Anke, Nicole und ich.

Ergebnis: Gesamtplatz 12 / AK2



Auftakt in der Augath Tour

11. Stadtsparkassen Triathlon Bokeloh - 28.05.2011

Es war soweit: Die Weyher Deerns wurden zum Einsatz gerufen. Mit von der Partie waren: Marina, Anke, Sigrid, Jana, Carmen, Monique, Silvia, Henrike und ich.

Das Wetter war nicht in besonders guter Stimmung,der Wind blies kräftig und die Wolken waren kurz davor ihre Schleusen zu öffnen. Bei recht frischen Temperaturen ging es für die Deerns um 13.55 Uhr ins warme Nass. 700 m mussten in Bahnen abgeschwommen werden. Auf dem Rad wurde man gleich von starken Gegenwind in Empfang genommen. Die Beine wurden stark gefordert nicht nur durch den Wind sondern auch durch die anspruchsvollen Anstiege. Bei den Abfahrten musste man den Lenker gut in den Händen halten, starker Seitenwind blies einen fast vom Rad. Nach 20 km Radstrecke ging es über eine steile Treppe (mit gefühlten 100 Stufen) vom Freibad rauf auf den Laufrundkurs. Hier galt es vor allem für mich wieder ordentlich Gas zu geben. Dies gelang mir zum Glück recht gut und so landete ich auf dem 6. Platz der Augath Tour. Die Deerns belegten den 5.Platz in der Augath-Wertung. Ach ja unser neue Wettkampfbekleidung, finde ich, hat uns zur "Bestaussehende Mannschaft" im gesamten Feld gemacht. Dafür sollte es noch einen extra Punkt geben! ;-)

Ergebnis: Gesamtplatz 13 / AK2



Palma, Palma de Mallorca - 1. Ironman 70.3

1. Thomas Cook Iroman 70.3 Mallorca - 14.05.2011

Zum ersten Mal fand der Thomas Cook Ironman 70.3 auf der wunderschönen Insel Mallorca statt. Für mich war es der erste große Wettkampf in diesem Jahr. Insgesamt vier Triathleten des SC Weyhe flogen auf die Insel um dabei zu sein.  Die Veranstaltung wurde im Norden der Insel genauer gesagt im Hafen von Alcudia ausgetragen. Nachdem um 8.00 Uhr die Profis auf die Strecke gelassen wurden, folgte das gesamte Frauenfeld. Anschließend verteilt auf mehrere Startgruppen - die Herren.

Das Schwimmen klappte gut. Das Meer war an diesem Tag zum Glück ruhig. Mit einer Schwimmzeit von 33:08 Min. ging es in die laaaang gezogene Wechselzone (500 m) und dann  ab aufs Rad. Leider war mir die Radstrecke mir nur zum Teil bekannt. Ich versuchte meine Kräfte zu gut einzuteilen und somit verlor ich einiges an Zeit. In den ersten 40 km waren bis zu 600 Höhenmeter abzuradeln. Der Rest der Strecke war leicht wellig bis flach und gut zu befahren. Meine Radendzeit betrug 3:08 Std.

Der Laufkurs war in vier Runden abzulaufen. Ich versuchte gleich in ein schnelles Tempo einzusteigen und konnte es bis zum Schluß gut durchhalten. Mit meinem Laufsplit von 1:40:17 Std. war ich superzufrieden. Durch meinen flotten Lauf konnte ich noch einiges an Plätzen gut machen und landete im Gesamtfeld der Frauen auf einen tollen 23. Platz.

Ergebnis: Gesamtwertung 23. Platz / AK12

Hau rein - alles oder nichts!

31. AOK Winterlaufserie Bremen ( 3. Lauf ) / 06.03.2011

Die Sonne hatte an diesem Tag alles gegeben. So fiel es einem doch etwas leichter bei dem 3. Lauf der Serie anzutreten. Für mich stand fest: Heute muss eine Steigerung drin sein. Um 10.30 Uhr ging der Startschuss und ich lief gleich flott los. Ich dachte bei mir: Hau rein - alles oder nichts! Ich merkte, dass meine Beine heute wollten und so lies ich nicht locker. Meine Endzeit von 43:06 Min. stimmte mich durchaus zufrieden. Mit dem guten Ergebnis konnte ich den Rest des sonnigen Tages wunderbar genießen.

Ergebnis: Gesamtwertung: 4. Platz / AK 2

Ein Satz mit X das war wohl nix!

31. AOK Winterlaufserie Bremen ( 2. Lauf ) / 06.02.2011

Rund 860 Läuferinnen und Läufer haben sich trotz des sehr bescheidenen Wetters zum 2. Lauf der AOK Winterlaufserie im Bürgerpark eingefunden.

Ziel dieser Serie war für mich eine Steigerung im jedem Lauf zu erreichen. Leider hat es diesmal nicht geklappt. Ich fühlte mich schon vor dem Lauf nicht besonders Fit. Meine Beine waren schwer und der Schwung wollte meinen Körper nicht durchdringen. Ziemlich enttäuschend überquerte ich mit einer Endzeit von 46:48 Min die Ziellinie. Einen solchen Lauf kann man nur abharken und nach vorne schauen. Schlechte Tage hat schließlich jeder mal - in diesem Sinne - Schwamm drüber!

Ergebnis: Gesamtwertung 11. Platz / 4. AK

Der erste Lauf von Dreien!

31. AOK Winterlaufserie Bremen (1. Lauf) / 09.01.2011

Zum ersten mal habe ich mich bei der kleinen Winterlaufserie in Bremen angemeldet. Eigentlich finde ich den Bürgerpark zum Laufen recht öde und langweilig, wenn man unsere Wälder in Syke, Barrien und Jeebel als sein zu Hause nennen kann. Die Teilnehmerzahlen von knapp 1000 sprechen jedoch deutlich für den Lauf!

Dank der Plusgrade war die Strecke weitesgehend von Schnee & Eis befreit und so konnte man nach langer Zeit wieder einen vernünftigen Laufschritt tätigen.

Ein Tipp vom meinem Trainer war mich nicht gleich von der Menge mitreißen zu lassen. Es war schon etwas schwierig, denn es ging nach Startschuss gleich ab wie Schmidts Katze. 10 km (9,6 laut Garmin) waren in einem Rundkurs a 5 km zu absolvieren. Läufrisch ist meine Endzeit von 43:48 Min. auf jeden Fall noch ausbaufähig. Am 06.02. kommt die Fortsetzung ...

Ergebnis: Gesamtwertung 15. Platz / 5. AK